Die 6-jährige Jana wurde gerade in die 1. Klasse eingeschult. Ihre Eltern und nun auch die Klassenlehrerin haben festgestellt, dass sie lispelt. Beim Sprechen rutscht die Zunge immer wieder vorne zwischen den Zähnen hindurch, vor allem bei Wörtern, die viele „s“ und „z“ beinhalten.

J. fühlt sich in der Schule unwohl, weil sie anders spricht als die Mitschüler. Manchmal lachen die anderen Kinder, wenn sie etwas sagt.

Zusammen mit der Sprachtherapeutin übte Jana spielerisch die richtige Zungenposition und die richtige Artikulationsweise von „s“ und „z“. Sie hat gelernt, ihre eigene Aussprache wahrzunehmen und erfolgreich zu korrigieren. Dadurch ist ihre Sprechfreude wieder gestiegen und J. plaudert gerne mit ihren Schulfreunden.


Fallbeispiele